Samstag, 14. Januar 2017

Kiebitze im neuen Jahr in sehr bis einigermaßen guter Verfassung bei der Hallenmeisterschaft

Die 5. Hallenmeisterschaftsrunde bestritten die 1. und 6. E von den Kiebitze fast zeitgleich in den Sporthallen der HFV-Sportschule bzw. Dratelnstraße, so dass die Trainer sich aufteilen mussten. Würde die 1. E den erkennbaren Aufwärtstrend in der letzten Meisterschaftsrunde fortsetzen und sich in der Tabelle weiter nach vorne schieben? Würde die 6. E ihr durchweg in der Staffel erfolgreiches Spiel aufziehen und sich weiter vorne in der Tabelle behaupten? Also konnten die Kiebitze an den zuletzt im alten Jahr gezeigten Leistungen nach 4 Wochen Spielpause im neuen Jahr wieder anknüpfen?

Die 1. E sprich die Alt-Kiebitze trafen auf ein interessantes Teilnehmerfeld mit der 1. E von TuS Aumühle-Wohltorf, der 1. E vom Walddörfer SV, der 2. E vom SC Rahlstedt und der 1. E vom MSV Hamburg, deren Spiele Spannung versprachen.
Wie dem Blogger berichtet wurde, zeigten sich die Alt-Kiebitze an diesem Turniertag in blendender Verfassung und Spiellaune. Nur gegen Ende des Turniers "schwächelten" sie etwas, da die Konzentration - ausgelöst durch die kraftraubenden Spiele - ein wenig nachließ. Letztendlich gewannen sie alle Spiel zu "Null", mal deutlich, mal knapp wie folgt: SVNA : Aumühle = 2 : 0, Walddörfer : SVNA = 0 : 2, Rahlstedt : SVNA = 0 : 3, SVNA : MSV Hamburg = 1 : 0.
Mit 12 von 12 gewonnenen Punkten an diesem Tag kletterten die Alt-Kiebitze dann auch in die oberen Tabellenränge vor, so dass sie gute Aussichten haben, die Hauptrunde zu erreichen.

Die 6. E sprich die Jung-Kiebitze hatten es mit gegnerischen Mannschaften zu tun, die in der Staffel im Mittelfeld bzw. im unteren Tabellenbereich rangierten; nämlich der 2. E vom SC Wentorf, der 3. E vom TuS Aumühle-Wohltorf, der 1. E vom FC Bingöl und der 2. E von Einigkeit Wilhelmsburg.
Aber gleich im ersten Spiel gegen Wentorf spielten die Kiebitze trotz großer Überlegenheit und vielen Torchancen zu umständlich. D.h., gerade im Angriff wurde der Ball zu lange gehalten und mit Einzelaktionen versucht, ein Tor zu erzwingen. Sekunden vor Spielende gelang ihnen dann doch noch nach einer der wenigen gut herausgespielten Spielzüge das erlösende Tor, so dass Wentorf  0 : 1 unterlag. In der zweiten Begegnung gegen Aumühle hatten die Kiebitze dann leichtes Spiel und gewannen hoch mit 7 : 0; was zwar gut für die Torquote ist, aber nicht überbewertet werden durfte, da Aumühle nicht sehr stark besetzt war. Das dritte Spiel gegen Bingöl, die bis dahin eine gute Turnierrunde gespielt hatten, schien die spannendste Begegnung für die Kiebitze zu werden. Aber die Kiebitze nahmen Bingöl den Schneid durch 2 "schnelle" Tore ab. Bingöl kam zwar zum Anschlusstreffer und wurde offensiver, was den Kiebitzen in die Karten spielte und sie 2 weitere Treffer aus Gegenstößen heraus erzielten, so dass Bingöl mit 1 : 4 gegen die Kiebitze deutlicher als erwartet verlor.
Im vierten Spiel verfielen die Kiebitze wieder in ihr umständliches Einzelspiel. Sie drehten sich im Angriff quasi in ihre Gegner rein und Torabschlüsse wurden leichtfertig vergeben. Nur im Gegensatz zu dem Spiel gegen Wentorf hatte Einigkeit auch etwas entgegenzusetzen und kam durch einen Konter zum Torerfolg, den die Kiebitze trotz weiterer Großchancen nicht mehr ausgleichen konnten. So verloren sie mit 0 : 1.
Die Niederlage ist kein "Beinbruch" für die Jung-Kiebitze, aber sie müssen - mit Hilfe der Trainer - ihr umständliches Einzelspiel abstellen, wenn sie weiterhin erfolgreich sein und sich auch verbessern wollen. Letztendlich haben sie mit 9 von 12 Punkten den zweiten Tabellenplatz erreicht, den es nun gilt, in der letzten Meisterschaftsrunde zu verteidigen, um in die Hauptrunde zu gelangen.      

Keine Kommentare: