Sonntag, 2. Oktober 2016

Zwei Unterschieden für die Kiebitze in den Punktspielen am Wochenende

Wieder ein Wochenende, an dem die Kiebitze mit der 6. E am Samstag und mit der 1. E am Sonntag zu Punktspielen antreten mussten. Die 6. E musste zur 1. E vom SC Wentorf, die 1. E zur 1. E vom SC Vorwärts Wacker Billstedt "reisen".

Als ungeschlagener Tabellenführer ging die 6. E als Favorit in das Spiel beim SC Wentorf. Leider wurden sie während des gesamten Spiels ihrer Favoritenrolle nicht gerecht. Sie kamen schwer ins Spiel. Unsicherheiten in der Abwehr, ungenaue Pässe, übertriebene Einzelaktionen und Torabschlussschwächen spielte eine an sich spielschwächere Mannschaft vom SC Wentorf in die "Karten", die die Schwächen der Kiebitze erkannten und sie mehr unter Druck setzten als ihnen "lieb" war. Die Kiebitze hatten zwar leichte Feld- und Chancenvorteile; aber der SC Wentorf hielt fast gleichwertig dagegen und erspielte sich auch Torchancen. In der ersten Halbzeit fielen keine Tore.
Auch in der zweiten Halbzeit mühten sich die Kiebitze lange Zeit vergebens, bis sie dann doch das ersehnte Tor erzielten konnten. Mit der Führung im Rücken wurde das Spiel der Kiebitze etwas sicherer und es schien, dass sie dem zweiten Tor näher waren als der SC Wentorf seinem ersten. Aber kurz vor Schluss gab es ein Missverständnis bei einer Abwehraktion der Kiebitze (nach dem Motto: nimm du ihn - ich hab ihn sicher) und nur ein Foulspiel im Strafraum konnte den davon profitierendem Wentorfer bremsen. Der fällige Strafstoß führte zum 1 : 1 Ausgleich für die Wentorfer, was dann auch kurze Zeit später den Endstand bedeutete.
Ein nicht so gutes Spiel der Kiebitze mit der 6. E. Aber sie sind ja auch keine Fußballmaschinen, die immer gut drauf sind. Da die Verfolger in der Staffel ebenfalls nicht über ein Unentschieden hinauskamen, kann die 6. E kaum noch von der Tabellenspitze verdrängt werden.

Das Spiel der 1. E bei Vorwärts Wacker wurde leider vom Kunstrasen auf einen Grand-Hartplatz verlegt. Kurze Zeit nach Spielbeginn war klar, dass die Kiebitze nur mit einem Kraftakt gegen diese spielstarke Mannschaft würden bestehen können. Wacker startete mit voller Angriffslust und die Kiebitze standen gleich in der Abwehr unter Druck. Nach ein paar Minuten ging Wacker auch in Führung. Leider erst danach nahmen dann auch die Kiebitze fahrt auf und kamen mit guten Aktionen vor das Tor von Wacker. Als Lohn für das Trainieren von Standards wurde ein gut geschlagener Eckball mit einem schönen Kopfballtor von den Kiebitzen abgeschlossen. Wacker blieb aber nach wie vor gefährlich und ging erneut kurze Zeit später in Führung. Wieder war das ein "Wachrüttler" für die Kiebitze. Sie hatten nun ihre beste Zeit in der ersten Halbzeit, aber das Ausgleichstor gelang ihnen nicht. So ging es mit 2 : 1 für Wacker in die Halbzeitpause.
So wie die erste Halbzeit endete, setzen die Kiebitze ihre Angriffsbemühungen in der zweiten Halbzeit fort. Hier standen sich zwei gleichstarke Mannschaften gegenüber, die sich nichts schenkten. Die Zweikämpfe waren sehr intensiv und es war klar, die Paare, die sich gegenüber standen, würden an diesem Tag keine Freunde mehr werden. Trotz der sich entwickelnden Rivalität war es ein faires Spiel, das auch von einem guten Schiedsrichter geleitet wurde.
Es ging hin und her, Chancen hüben wie drüben; und dann doch, nachdem die Kräfte der Kiebitze nachzulassen schienen, fiel kurz vor Schluss der Ausgleich für die Kiebitze zum leistungsgerechten Endstand von 2 : 2.
Nun kommt mit den nächsten beiden Spielen gegen TuS Hamburg und TuS Aumühle die Woche der Wahrheit für die 1. E. Kann sie sich in dieser leistungsstarken Gruppe behaupten? Gezeigt hat sich schon jetzt, sie kann in jedem Fall in dieser Gruppe mitspielen.

Keine Kommentare: