Sonntag, 9. Oktober 2016

Doppelte Herbstmeisterschaft für die Kiebitze nach Siegen in den letzten Punktspielen

Am letzten Wochenende vor den Herbstferien fielen die Entscheidungen in den Meisterschaftsstaffeln der Kiebitze, die mit der  6. E am Samstag die 1. E von Voran Ohe und mit der 1. E am Sonntag die 1. E von TuS Aumühle-Wohltorf empfingen.

Im Spiel der 6. E gegen die 1. E von Voran Ohe konnte im Grunde nichts mehr "schiefgehen". D.h., nur mit einer sehr hohen Niederlage und gleichzeitig deutlichen Siegen der Verfolger hätten die Kiebitze vom 1. Tabellenplatz noch verdrängt werden können. Das Spiel gegen Voran Ohe verlief dann erwartungsgemäß auch sehr einseitig. In der ersten Halbzeit konnte Ohe den Kiebitzen nicht einmal gefährlich werden, während die Kiebitze in der Halbzeitpause bereits mit 7 : 0 in Führung lagen. Das Spielgeschehen war zu einseitig und ohne ungewöhnliche Aktionen als dass sie noch weiter beschrieben werden müssten.
In der zweiten Halbzeit war das Spiel der Kiebitze dann nicht mehr ganz so dominant. In Anbetracht von "experimentellen" Positionswechseln, die der Trainer zu verantworten hat, und aber auch einer zu lässigen, fast schon überheblichen Spielweise der Kiebitze, die dann auch nicht mehr gut zusammen spielten, waren sie nur noch 2 mal erfolgreich, während Ohe dann noch zu 3 Toren kam. So endete das Spiel dann mit 9 : 3 für die 6. E der Kiebitze, die dadurch überlegen Herbstmeister in ihrer Staffel wurde.

Weitaus dramatischer ging es bei der 1. E der Kiebitze gegen die 1. E von TuS Aumühle-Wohltorf zu. Bei gleicher Punktzahl lagen die Kiebitze vor dem Spiel nur durch das besserer Torverhältnis in der Tabelle vorn. Aumühle musste also gewinnen, um an den Kiebitzen vorbeizuziehen. Es entwickelte sich von der ersten bis zur letzten Minute an ein intensives, zweikampforientiertes, teilweise verbissen geführtes Spiel, das aber von einem guten Schiedsrichter unterbunden wurde, wenn ein Zweikampf zu "körperbetont"  ausgetragen wurde. Aber es gab auch sehr viele gut herausgespielte, torgefährliche Aktionen von beiden Mannschaften, die zunächst aber erfolglos blieben. Die Kiebitze waren in der ersten Halbzeit insgesamt torgefährlicher. Aber sie verfehlten einige Male knapp das Tor oder scheiterten am gegnerischen Torhüter. Das Spiel von Aumühle war anders angelegt als das der Kiebitze. Der Ball wurde oft nach vorne geschlagen und über den sogenannten zweiten Ball versuchten sie mit ihren schnellen und technisch guten Spielern zum Abschluss zu kommen; was ihnen dann nach ca. 12 Minuten auch gelang. Angreifer von Aumühle und Torwart der Kiebitze gehen beide zum Ball, der Abpraller landete bei einem weiteren Angreifer von Aumühle, der ihn hart geschossen im Tor der Kiebitze unterbrachte. Die Kiebitze waren kurz "geschockt", fanden aber wieder zu ihrem Spiel und kamen ca. 8 Minuten später durch einen "satten" Fernschuss, der kurz vor dem Torwart auf dem nassen Rasen aufprallte und dicht an ihm vorbei ins Tor rauschte zum 1 : 1 Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause, da weitere Bemühungen von beiden Seiten ohne Torerfolg blieben.
So wie das Spiel in der Halbzeit endetet wurde es in der zweiten Halbzeit fortgesetzt. Wobei Aumühle sich Feldvorteile erspielte, während die Kiebitze mehr und mehr auf ihre schnellen Vorstöße setzte. Aumühle kam nun zu einer Reihe von Eck- und auch Freistößen, die hoch vors Tor der Kiebitze geschossen zu brenzligen Situationen im Strafraum der Kiebitze führten. Dann kurz vor Schluss die "Erlösung" für die Kiebitze. Ein Konter wurde mit einem strammen Schuss ins lange Eck abgeschlossen. In der Nachspielzeit mussten beide Mannschaften noch ein, zwei gefährliche Situationen überstehen. Aber dann war dieses spannungsgeladene Spiel zu Ende und zugunsten der Kiebitze mit 2 : 1 entschieden. Aumühle war nach Spielende sehr enttäuscht, was sehr gut nachvollziehbar ist. Aber Kompliment an diese Mannschaft, die den Kiebitzen alles abverlangt hat. Die 1. E von den Kiebitzen musste "Schwerstarbeit" leisten, um die Herbstmeisterschaft in ihrer Staffel zu erringen.

Die doppele Herbstmeisterschaft für die Kiebitze mit der 1. und 6. E  wurde ausgelassen mit "Burgern", Pommes, Süßigkeiten und Brause gefeiert. Es muss erlaubt sein, auch mal über die Stränge zu schlagen.

Keine Kommentare: