Samstag, 21. November 2015

Mühsame Siege in der zweiten Runde zur Hallenmeisterschaft

Auch die zweite Runde zur Hallenmeisterschaft überstanden die Kiebitze ohne Punktverlust.

Allerdings machten sie sich "das Leben" an diesem Spieltag selbst sehr schwer. Sie gingen fast schon fahrlässig mit ihren Torchancen um; d.h., sie schossen in aussichtsreicher Position neben das Tor bzw. auf den Torwart und trafen auch einige Male das "Gebälk".

So konnten sie sich in keinem Spiel eine beruhigende Führung erarbeiten. Da auch die Abwehr heute nicht "sattelfest" war und in einigen Situationen den Ball vertändelte, fingen die Kiebitze sich folglich einige Gegentore ein.

Im ersten Spiel war die 4. E von Concordia unseren Jungs fast die gesamte Spielzeit über deutlich unterlegen und lag recht früh mit 0 : 1 zurück. Aber unsere Jungs versäumten es "nachzulegen", so dass Concordia in den letzten Minuten des Spiels Mut schöpfte und unsere Jungs noch einmal unter Druck gerieten. Aber letztlich bliebt es bei dem 0 : 1 für die Kiebitze.

Das zweite Spiel gegen die 2. E von Stapelfeld begann sehr unglücklich für uns. Ein Freistoß (in der Halle immer indirekt) wurde von unserem Torwart noch berührt, bevor er in unserem Tor landete, so dass Stapelfeld mit 1 : 0 in Führung ging. Die Kiebitze liefen lange dem Rückstand hinterher. Aber mit einem "schulmäßigen" Kopfball und kurz vor Schluss aus einem sauberen Passspiel heraus erzielten die Kiebitze noch zwei Tore und drehten somit das Spiel in ein 2 : 1 um.

Im dritten Spiel trafen die Kiebitze auf die 2. E von Lorbeer, die als stärkster Gegner dieser Hallenmeisterschaftsrunde einzuschätzen war. Aber gerade gegen Lorbeer taten sich die Kiebitze heute am leichtesten. Lorbeer lag nach ca. zwei Drittel der Spielzeit  mit 0 : 2 hinten, kam aber dann doch noch zu einem Tor und setzte nach, um den Ausgleich zu erzielen. Aber durch einen sauberen Konter über drei Passstationen stellten die Kiebitze den alten Abstand wieder her, so dass Lorbeer mit 1 : 3 den Kiebitzen unterlag.

Im vierten und letzten Spiel ging es dann gegen die 3. E von Lemsahl. Was am Anfang nach einer deutlichen Angelegenheit aussah, wurde zu einem "Zittersieg". So wie gegen Lorbeer lagen die Kiebitze nach wiederum ca. zwei Drittel der Spielzeit mit 2 : 0 in Front, kassierten aber dann leichtfertig ein Gegentor zum 2 : 1. Lemsahl drehte nun total auf und kam sogar zum 2 : 2 Ausgleich. Dazwischen vergaben sie sogar noch einen (unberechtigten) 9m-Strafstoß durch eine tolle Parade unseres Torwarts. Angriff ist die beste Verteidigung, sagten sich die Kiebitze. Sie schürten Lemsahl kurz vor Schluss in deren Hälfte ein und mit Glück gelang ihnen das 3 : 2 durch ein quasi "erzwungenes" Eigentor des Gegners.

Die Kiebitze waren zwar auch in dieser Hallenmeisterschaftsrunde sehr erfolgreich. Im Profi-Bereich würde man von "schmutzigen" Arbeitssiegen sprechen, wenn man so mühsam wie die Kiebitze heute, dann letztendlich auch mit einem Quäntchen Glück, seine Spiele gewinnt. 

Keine Kommentare: